Mittagessen
AKTIVITÄTEN ➔ PROJEKTE
Landart in der Landesakademie für Schulkunst Schloss Rotenfels

"Bewegung, Wandel, Licht, Wachstum und Zerfall sind das Herzblut der Natur, die Energie, die ich durch meine Arbeit versuche zu erschließen. Wenn ich mit Blättern, Steinen oder Stöcken arbeite, beschäftige ich mich mit ihnen nicht nur in Eigenschaft als Material; sie ermöglichen mir zugleich einen Zugang zu dem Leben, das in ihnen ruht und das sie umgibt. Wenn ich sie zurücklasse, leben sie weiter."

Andy Goldsworthy  [Landartkünstler GB]

Zu unserem Projekt:  Die Landart ist eine Kunstrichtung der 1960er Jahre. Ziel war es, eine ganz ungewöhnliche und neue Kunstrichtung zu schaffen. Es sollten keine Bilder entstehen, die in einem Museum ihren Platz finden sollten. Man schuf daher in abgelegenen Wüstengebieten Nordamerikas gigantische Erdbauwerke, die in keinem Museum und in keiner Galerie ausgestellt werden konnten, also weder transportabel noch käuflich oder dauerhaft waren.

Die Klasse 8b war im im Rahmen unseres WVR Projektes, das uns die Landart näher brachte, für drei Tage in der Akademie Schloss Rotenfels, um im Sinne von Andy Goldsworthy in und mit der Natur zu arbeiten. Schon im Vorfeld hatten wir einen Film über die Arbeit des Landart-Künstlers gesehen und uns mit seinen künstlerischen Zugangsweisen vertraut gemacht.

Selbst nun in der Natur angekommen, wurden wir von der Landart-Künstlerin Christine Söffing angeleitet, eigene kleine Kunstwerke zu schaffen. Das war gar nicht immer so einfach, stellten wir doch fest, dass manche unserer Vorhaben an zum Beispiel statischen Problemen scheiterten. Aber auch der Zufall half uns, Dinge zu entdecken, die wir zuvor gar nicht gesehen hatten.

Wie Andy Goldsworthy haben wir unsere Arbeiten mit der Kamera festgehalten, sodass Sie nun einen Einblick in unser Schaffen gewinnen können.

S. Kirnbauer  [Lehrerin für Bildende Kunst] +
Schülerinnen der Klasse 8b
landart
landart
landart
landart
landart
landart
landart
landart
landart
landart
landart
landart
Lebensraum   Schule

Begonnen hat unser Projekt mit dem Architekturwettbewerb der Stadt Stuttgart in Klasse 9. Bei diesem Wettbewerb ging es darum, ein Farbkonzept für zwei gegenüber liegende Häuserfassaden zu entwickeln. Bei diesem Wettbewerb belegten wir die ersten 3 Plätze und konnten stolz mit Goldmedaille und Urkunde nach Hause gehen. Aktuell stehen viele Veränderungen in unserem Schulhaus an, so auch gestalterische. So kamen unsere Kunstlehrerin Frau Kirnbauer und unsere Schulleitung zu Beginn des Schuljahres mit der Idee auf uns zu, alle Preisträger aktiv in die ästhetische Umgestaltung unseres Schulhauses einzubinden. Natürlich fühlten wir uns sehr geehrt, diese komplexe und spannende Aufgabe zu übernehmen.

Unterstützt wurden wir bei unserer Arbeit von Gestaltern, einer Architektin und einer Innenarchitektin sowie unserer Kunstlehrerin. Ziel war es, ein neues Farbkonzept für unsere Klassenzimmer und Flure zu entwickeln.

Auch der Kongress Zukunftsraum Schule, der vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik veranstaltet wurde und den wir mit unseren Kunstlehrerinnen besuchten, war sehr Gewinn bringend für unsere Arbeit und brachte uns neue Erkenntnisse für unsere Aufgabe. Besonders der Vortrag über Farbegestaltung in Räumen war sehr aufschlussreich und brachte unsere Ideen voran. Durch unsere eigenen Ideen und durch die Tipps der Profis haben wir unserer Meinung nach ein tolles Projekt ins Rollen gebracht.

In folgenden Schuljahr haben wir uns daran gemacht, die Kästen in unserem Treppenhaus zu gestalten. Im Herbst ging es erstmal in den Wald. Nach Absprache mit dem Forstamt Stuttgart trafen wir uns an einem schönen und warmen Spätsommernachmittag mit dem Förster im Wald. Ausgestattet mit dem Auto, Hänger, Sägen, Zangen und Kaffee, drangen wir in ein Waldstück vor, das uns der Förster gezeigt hatte. Die Birken für unsere Installation waren bereits gefällt worden. Nach vielem Sägen und Schneiden ging es zurück zur Schule. Im weiteren Verlauf füllten wir die Kästen mit Sand, brachten die Birkenstämme ein und deckten das Ganze mit einer Schicht Wackersteine ab. Im Anschluss daran haben sich viele Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 6a noch mit der weiteren Gestaltung der Birkenstämme befasst.

S. Kirnbauer  [Lehrerin für Bildende Kunst] +
Schülerinnen der Klasse 9a
lebensraum-schule
lebensraum-schule
lebensraum-schule
lebensraum-schule
lebensraum-schule
lebensraum-schule
lebensraum-schule
lebensraum-schule
KONTAKT & INFORMATIONEN
stundenplan-lehrer

Lehrer-Stundenplan


Beinhaltet alle aktuellen
Vertretungen der Woche.



Bei Fragen wenden Sie sich an
Konrektor Herrn Mittnacht.
stundenplan-schüler

Schüler-Stundenplan


Informiert Euch hier über
Euren aktuellen Stundenplan.



Bei Fragen wenden Sie sich an
Konrektor Herrn Mittnacht.
telefonnummer email-adresse

Anne Frank Gemeinschaftsschule

Hechingerstr. 73
70567 Stuttgart

Telefon   0711 / 216 - 59 79 - 0
Telefax    0711 / 216 - 59 79 - 2



Anne-Frank-Gemeinschaftsschule
@ stuttgart.de
schulordnung datenschutz impressum

Allgemeine Informationen

Copyright © 2020
Alle Rechte vorbehalten

► Schulordnung
► Datenschutz
► Impressum


Schulleiter der AFGS
Herr Gerhard Menrad